40. Jubiläum des „Hamburger Royal“ wird zum viralen Hit

Die Pulp Fiction-Parodie zum 40-jährigen Burger-Jubiläum des Hamburger Royal wird zum viralen Hit!

Der Auftrag:

„Macht aus einer langweiligen Promotion eine geile Aktion für unsere Marke.” Sofort war unser Sportsgeist geweckt. Besonders als wir hörten, dass es um das 40-jährige Jubiläum des Hamburger Royal geht. Dieses Jubiläum wollte unser Kunde McDonald’s Ehmann für eine lokale Aktion in Hannover nutzen. Prompt fiel uns allen die legendäre Szene aus Pulp Fiction ein, in der sich John Travolta und Samuel L. Jackson im Auto unterhielten. Sie sprachen über die Unterschiede zwischen Europa und Amerika und dass der Quarterpounder hierzulande Royal mit Käse heißt. Wir wussten, dass das die Parodie des Jahres wird.

Ziele & Strategie:

Ziel war es, auf das Jubiläum des Burgers hinzuweisen und so die Restaurantumsätze zu steigern und zudem die Sympathie des Unternehmens McDonald’s Ehmann als lokaler Franchise-Nehmer zu stärken.

Unsere Strategie war einfach: Wir wollten auf eine trashig-sympathische Art und Weise mit einem legendären Film unsere Fans für McDonald’s begeistern.

Ergebnisse:

Das Video erzielte binnen weniger Tage eine Reichweite von mehr als 150.000 alleine auf Facebook, wurde von w&v zur ‚Kreation des Tages’ gekürt und von Business Punk als ‚Musterbeispiel für lokale Werbung’ bezeichnet. Das Video wurde schnell zum regionalen Medienthema: Die Berichterstattung zur Aktion erzielte schließlich eine Reichweite von mehr als 5 Millionen.

Viel spannender ist jedoch ein Blick auf das wirtschaftliche Ergebnis: Es ist uns gelungen, McDonald’s Ehmann den umsatzstärksten und gästereichsten Monat des Jahres 2016 zu bescheren. Ebenso konnten die Verkäufe des Hamburger Royal über den Aktions-Zeitraum verfünffacht (!) werden.

 

Hannover, wir sind angekommen!

Spätestens am Abend wurde uns angesichts schmerzender Füße bewusst, dass wir bislang über sehr wenig Messeerfahrung verfügen… Aber das haben wir auf der Wirtschaftsmesse Hannover gerne in Kauf genommen! Unseren ersten öffentlichen Auftritt in Hannover verbuchen wir als großen Erfolg: Tolle Gespräche, zahlreiche Kontakte und zahlreiche interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer bei unserem Vortrag “Angst vorm Shitstorm? Wie Sie Social Media richtig und erfolgreich nutzen.”

Ein wenig Bange wurde es uns ja schon, als uns klar wurde, dass Frank ‘Buschi’ Buschmann genauso wie wir darüber sprechen wollte, welche Punkte Unternehmerinnen und Unternehmer beachten sollten, bevor bzw. falls sie sich für die Nutzung von #SocialMedia entscheiden. Doch beim gemeinsamen Blick auf unsere Checkliste stellten wir fest, dass wir inhaltlich zu 100% auf der selben Wellenlänge liegen.

Vielen Dank noch einmal an Gil Maria Koebberling vom Freundeskreis Hannover sowie die Echten Freunde für die perfekte Organisation unseres Gemeinschaftszeltes. Wir fühlten uns wirklich unter Freunden…

Wer unseren Vortrag verpasst hat oder noch einmal nachlesen möchte: Hier geht’s zur Präsentation auf Slideshare:

shitstorm_titel

Wirtschaftsmesse: Wir sind beim Freundeskreis Hannover

Am 8. und 9. Oktober treffen sich Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Region Hannover auf der Wirtschaftsmesse in der HDI-Arena. Wir freuen uns, gleich dreimal auf der Messe vertreten zu sein:

Sollten Sie noch kein Ticket für die Wirtschaftsmesse Hannover haben, können Sie dieses hier kostenlos downloaden. Wir freuen uns auf viele Gespräche und neue Kontakte!

Social Media Workshop: Jetzt kostenlose Tickets sichern

Angst vorm Shitstorm? Wie Sie Internet und Social Media richtig und erfolgreich nutzen
Workshop mit Matthias Biebl
Mittwoch, 8. Oktober 2014
12:20 Uhr – 13:00 Uhr
Wirtschaftsmesse Hannover
HDI-Arena, Pressekonferenzraum, UG

Haben Sie Angst vor Shitstorms? Sollte man als Unternehmen lieber die Finger von Facebook & Co. lassen oder lohnen sich Aufwand und Risiko? Es hat sich längst gezeigt, dass Soziale Netzwerke nicht als billige Absatzkanäle für Unternehmen taugen. Sie können aber ein effizientes Instrument sein, um mit einem authentischen Auftritt Kunden wie Mitarbeiter zu gewinnen, zu begeistern und an das Unternehmen zu binden. Damit das jedoch gelingt, gilt es die besonderen Spielregeln für glaubwürdige Kommunikation auf diesen Plattformen zu verstehen und zu beachten.

Anhand aktueller Beispiele sowie eigener Erfahrungen als Kommunikationsverantwortlicher großer Markenunternehmen wird rlvnt® Geschäftsführer Matthias Biebl hilfreiche Anregungen für die erfolgreiche Nutzung sozialer Netzwerke geben. Es erwarten Sie weder fachchinesisch noch technische Details – dieser Workshop widmet sich der strategischen Frage, warum sich ein Unternehmen mit Social Media auseinandersetzen sollte und welche grundsätzlichen Punkte es dabei zu beachten gilt.

ACHTUNG: Wollen Sie am Workshop sowie der Wirtschaftsmesse Hannover teilnehmen? Hier können Sie sich kostenlos anmelden.

ARD Markencheck: Künftig mehr Storytelling im Netz

#Content-Strategy und vernetztes #Storytelling, damit setzen sich nicht nur immer mehr Unternehmen und Kommunikationsagenturen auseinander, auch die Medien und einschlägigen TV-Formate befassen sich intensiv damit, wie sich durch die geschickte Kombination der verschiedenen Kanäle Reichweiten steigern und die Themen erfolgreich verlängern lassen. Bei einer Podiumsdiskussion, die ich im Rahmen der 2. Tagung CSR-Management der Deutschen Presseakademie mit WDR-Redakteur Detlef Fintz führen durfte, gestand der Markencheck-Erfinder ein, dass man beim Markencheck noch Nachholbedarf in Sachen Social Media habe. Fintz kündigte aber an, diesem Thema künftig größere Aufmerksamkeit schenken zu wollen: “Hier können wir von RTL und dem Team Wallraff etwas lernen.”

Bereits seit Dezember 2012 verfügt der Markencheck über eine eigene Facebook-Seite, die aktuell aber gerade einmal 4.300 Fans zählt. Wenig beeindruckend angesichts der Zuschauerzahlen jenseits der 5 Millionen, die einzelne Sendungen der Staffel erzielt haben. Auf der Facebook-Seite tut sich aber einiges: Gegenstand der regelmäßigen Posts sind nicht nur die Arbeit der Redaktion, Reaktionen auf die Beiträge oder untersuchten Firmen. Es werden auch verbraucherrelevante Meldungen zu anderen Unternehmen veröffentlicht, z.B. die aktuelle Kritik an den Arbeitsbedingungen bei Primark, und User dabei zur Kommentierung animiert. Die Redaktion ist also drauf und dran, den Markencheck auf Facebook als Marke für verbraucherrelevante Meldungen zu Unternehmen zu positionieren.

Ein wenig neidisch wird die Online-Redaktion des WDR dennoch auf die Facebook-Seite des Team Wallraff blicken, die mit aktuell 67.600 Fans rund die 15-fache Reichweite erzielt und es anderen Magazin-Redaktionen derzeit vormacht, wie erfolgreiches Storytelling funktioniert: Reaktionen und Updates zu den einzelnen Themen werden gepostet, außerdem neue Beiträge im “Undercover-Blog” auf der Website von RTL geteasert. In einer Analyse kurz nach Ende der aktuellen Team Wallraff-Staffel resümiert der Kölner Sender den Erfolg bei der digitalen Verlängerung zufrieden: “Posts zu den Inhalten (Zalando, Burger King, Altenpflege, Security) lösten insgesamt 164.000 Facebook-Aktivitäten auf den Fan-Sites der Mediengruppe RTL Deutschland aus (Likes, Shares, Kommentare). Damit hatten mehrere Millionen Facebook User Zugang zu den Informationen und den sendungsverlängernden digitalen Angeboten bei RTL.de und dem Second Screen Angebot RTL Inside.”

Unternehmen müssen sich darauf einstellen

Medien entdecken Storytelling. Eigentlich banal, denn das ist ja journalistische Kernaufgabe. Aber wenn es sich dabei um kritische Berichte zu Unternehmen handelt, dürfen diese die Dynamik nicht unterschätzen, die von den “Sendungsverlängernden digitalen Angeboten” ausgeht. Wer heute einfach abwartet, ob einer negativer Bericht zu weiteren Reaktionen führt, agiert blauäugig und fahrlässig. Die Sender sorgen schon selbst für den #Shitstorm auf der Facebook-Seite des Unternehmens – das gibt die Chance, die Geschichte weiterzuerzählen.

Ob es beim Markencheck so weit kommen wird, ist fraglich. Detlef Fintz hat angekündigt, dass sich der WDR für die neue Staffel des Markenchecks deutlich mehr Zeit für die fundierte Recherche nehmen wird. Wie in der Vergangenheit, sollen die betroffenen Unternehmen aber von Anfang an informiert sein. Nach der erfolgreichen Staffel des Team Wallraff bei RTL ist aber sicher davon auszugehen, dass auch der Markencheck in Zukunft noch kritischer werden wird. Dennoch, so Fintz, gehe man immer absolut ergebnisoffen an die einzelnen Folgen sowie Tests heran. Wann die neuen Folgen zu sehen sein werden und welche Unternehmen untersucht werden, hat er leider noch nicht verraten.

Foto: Laurin Schmid

Fachbeitrag in der food-service: Burger-King & das Lehrstück Wallraff

Die kritische Wallraff-Reportage zu Burger-King und die Nachwehen in den Medien sowie im Social Web haben die Gemüter nachhaltig bewegt. Insbesondere in der Gastronomie-Branche tauchte die Frage auf, wie mit einer solchen Medienanfrage und einem aus der Berichterstattung resultierenden Shitstorm umzugehen ist.

Folgender Beitrag ist in der Mai-Ausgabe des führenden Branchen-Magazins food-service erschienen:

foodservice

rlvnt gehört jetzt zum Freundeskreis Hannover

“Wir laden Sie freundlich ein, unseren Freundeskreis zu erweitern und gemeinsam mit uns die liebens- und lebenswerten Seiten Hannovers mitzugestalten, seine Menschen zu erleben, und dies in die Welt zu tragen.”

Diese Einladung von Holger Cericius, 1. Vorsitzender des Freundeskreises Hannover e.V., konnten wir natürlich nicht ausschlagen, ganz im Gegenteil! Wir freuen uns auf spannende Begegnungen, Ideen und Inspirationen und wollen unseren Beitrag zu Relevanz und Reputation dieser wundervollen Stadt leisten.

Und wer sich auch engagieren möchte: Hier gibt’s alle Informationen zum Freundeskreis Hannover e.V.