Zurück zum (Kauf-)Glück?