Teilnahmebedingungen

für das Medientraining am 28.09.2022 in Hannover

Medientrainings 2022 | AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen den Teilnehmer:innen des Medientrainings am 28.09.2022 sowie dessen Veranstalter, rlvnt GmbH, Hohenzollernstraße 22, Hannover. Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen der Teilnehmer:innen haben keine Gültigkeit.

§1 Anmeldung/Registrierung

Die Anmeldung zum Medientraining ist ausschließlich elektronisch über das vom Veranstalter rlvnt GmbH zur Verfügung gestellte Buchungsportal unter https://rlvnt.de/medientraining möglich. Die Teilnahmeplätze werden nach dem „first-come-first-serve“ (Windhund-Prinzip) vergeben. Eine Anmeldung zur Präsenzveranstaltung endet mit Erschöpfung des Kontingents von vorgehaltenen 10 Teilnahmeplätzen, spätestens aber am 12.09.2022 um 23.59 Uhr. Nach diesem Zeitpunkt ist eine Anmeldung ausgeschlossen, ausgenommen sind Ersatzteilnahme gem. § 4 dieser Bestimmungen. Das Inserat versteht sich nicht als verbindliches Angebot seitens des Veranstalters auf Teilnahme. Mit der Registrierung zur Veranstaltung wird noch kein Vertrag geschlossen, es bedarf der Annahme des Veranstalters rlvnt GmbH durch dessen Geschäftsführung. Mit Registrierung besteht noch kein Anspruch auf Teilnahme.

§2 Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 1.450,- EUR pro Person zzgl. USt. für die Teilnahme an der Veranstaltung. Dabei umfasst die Veranstaltung die Dienstleistung des Medientrainings, Tagungsunterlagen, Getränke und Verpflegung während der Trainings. Nehmen mehrere Personen aus einem Unternehmen an der Veranstaltung teil, gewährt der Veranstalter keine Preisnachlässe. Die Teilnahmegebühr beinhaltet explizit keine Übernachtungskosten, Parkkosten, An- oder Abreisekosten oder Verpflegungskosten außerhalb der Veranstaltungszeiten und -flächen.

§3 Anmeldebestätigung, Zahlungswege und Fälligkeit

Nach Eingang der Anmeldung erhält der/die Teilnehmer:in entweder eine Information über den Freigabeprozess seiner Anmeldung oder direkt elektronisch eine Teilnahmebestätigung. Außerdem erhält der/die Bucher:in einen Rechnungsbeleg vom Veranstalter. Mit Übersendung der Teilnahmebestätigung durch den Veranstalter kommt der Vertrag erst zustande. Der Rechnungsbetrag ist sofort nach Rechnungszugang fällig. 15 Tage nach Fälligkeit und Zugang der Rechnung ist der Kunde gem. § 286 Abs. 3 BGB in Verzug. Der Zahlungsverzug berechtigt den Veranstalter zum Rücktritt vom Vertrag.

§4 Ersatzteilnehmer:innen

Die Veranstaltung findet ausschließlich in Präsenz unter den zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Corona-Regelungen statt. Sollte ein/e Teilnehmer:in aus triftigem Grund an der Teilnahme verhindert sein, ist die Benennung einer/s Ersatzteilnehmerin / Ersatzteilnehmers für den gebuchten Termin kostenlos möglich, der in die Rechte und Pflichten des Vertrags der/des des verhinderten Teilnehmerin/Teilnehmers eintritt. Ein Rücktritt vom Vertrag ist ausschließlich unter den geltenden rechtlichen Regelungen möglich. Darüber hinausgehende Stornierungsoptionen sind ausgeschlossen.

§5 Änderungen/Absage

Die Veranstaltung findet nur statt, wenn die Mindestteilnehmer:innenzahl von 6 Personen erreicht ist. Der Veranstalter behält sich vor, angekündigte Dozierende durch andere zu ersetzen und notwendige Änderungen des Veranstaltungsprogramms unter Wahrung des Gesamtcharakters der Veranstaltung vorzunehmen. Ist die Durchführung der Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt, wegen Verhinderung der Dozierenden, wegen Störungen am Veranstaltungsort oder pandemischer Ereignisse bzw. amtlicher Vorgaben unmöglich, werden die Teilnehmer:innen umgehend informiert. Im Falle der Absage der Veranstaltung werden die bereits gezahlten Teilnahmegebühren vollumfänglich erstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, ausgenommen sind Fälle, in denen vorsätzlichen oder grob fahrlässiges Verhalten von Angestellten oder sonstiger Erfüllungsgehilfen vorliegt.

§6 Haftung

Der Veranstalter haftet nicht für Verluste oder Beschädigung mitgebrachter Gegenstände auf Veranstaltungen, außergenommen sind Fälle, in denen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens von Angestellten oder sonstiger Erfüllungsgehilfen vorliegt. Der Veranstalter bittet daher, in den Pausen keine Wertgegenstände oder wichtige Materialien am Veranstaltungsort zurückzulassen. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit in Bezug auf die Veranstaltungsunterlagen und die Durchführung der Veranstaltung.

§7 Bildrechte

Die Teilnehmer:innen willigen in die Erstellung von Video- und Bildmaterial während der Veranstaltung ein und räumen dem Veranstalter, rlvnt GmbH, das uneingeschränkte Bild- und Nutzungsrecht an dem entstandenen Video- und Bildmaterial auch über die Dauer der Veranstaltung hinaus ein.